Sonntag, 22. April 2012

Worldcup Hyères Day 1


Kein guter Start in die Semaine Olympique de Hyères. Bei ruppigen Winden bis zu über 30kn und einer sehr engen Welle konnten die ersten beiden Qualifikationswettfahrten gesegelt werden.
Schon beim Einsegeln ging einiges schief. 10 min vor unserem Start reisst uns der Niederholer, obwohl wir gestern das Boot gründlich durchgecheckt hatten. Wir konnten zum Glück mit einer Ersatzschot den Schaden beheben und gerade noch starten. Mit einer etwas konservativen Taktik runden wir die Luvtonne an etwa zehnter Stelle. Auf dem letzten Vorwind kentern wir nach einem Eintaucher! Damit segelten wir bereits unseren ersten Streicher.
Im zweiten Lauf sind wir auch lange in den Top 10 bis wir bei einer Halse Mühe haben und Mitte des zweiten Vorwindschenkels den Spi runternehmen. Dadurch verlieren wir vier Plätze und beenden den lauf an 14. Stelle.
Wir konnten heute viel zu wenig zeigen und sind sehr enttäuscht. Dass wir bei den Manövern haderten ist schlecht und nicht normal.
Wir stehen bereits mit dem Rücken zur Wand. Wir haben nichts mehr zu verlieren. 

Kommentare:

  1. Nöd lugg lah, mir trucked Tüüme! Lg C

    AntwortenLöschen
  2. bon vous n'allez pas vous laisser abattre par une petit vent de 30not....courage on peut remonter mais il faut vous déchirer les gars

    AntwortenLöschen
  3. bien joué aujourd'hui,... continuez comme 4a pour faire plaisir à votre coach et à nous aussi...

    AntwortenLöschen